Cheeseburger

mit Beer-Candied Bacon

Mehr erfahren


Cheeseburger mit Beer-Candied Bacon

Zubereitungsdauer:
ca. 45 Min.

Zutaten für 4 Personen:
• 8 Burger-Buns
• 1.280 g Rindernacken (8x 160 g)
• 8 Scheiben Cheddar
• 100 g brauner Zucker
• 150 ml Clausthaler Naturtrüb
• 2 Jalapeños
• 4 Blatt Salat
• 1 bis 2 Fleischtomaten
• 8 EL BBQ-Sauce
• 2 Zweige Estragon (frisch)
• 4 EL Butter
• Whisky-Pfeffer
• Salz

Zubereitung:
1. Das Fleisch grob klein schneiden, damit es in den Fleischwolf passt. Durchgelassen wird das Fleisch mit einer 4- bis 6-mm-Scheibe. Das Fleisch nun zu 160-g-Patties formen. Dabei ist darauf zu achten, dass das Fleisch nicht zu fest gepresst wird. Gewürzt wird erst auf dem Grill. Die Burger-Buns werden halbiert und vorbereitend zur Seite gelegt. Die Tomaten in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und ebenfalls beiseitelegen. Die Jalapeños werden geköpft, entkernt und ebenfalls in 0,5 cm dicke Ringe geschnitten.

2. Den Zucker in einem Topf oder in einer Pfanne karamellisieren, mit Clausthaler Alkoholfrei Naturtrüb ablöschen und einkochen lassen. Der Prozess des Einkochens dauert je nach Hitze mal mehr und mal weniger lang. Am besten, es wird sich an der Konsistenz des Bildes orientiert. Parallel dazu kann der Bacon bereits knusprig angegrillt und im Anschluss in das Clausthaler Karamell hinzugegeben werden. Alles gut vermengen, sodass sich das malzige Karamell um den Bacon schmiegt.

3. Bei den Tomatenscheiben und den Jalapeños-Ringen ist es am besten, diese ganz kurz auf einer heißen Grillplatte von beiden Seiten anzubraten. Die Burger-Patties salzen und zunächst scharf von einer Seite angrillen. Nach dem Wenden werden die Patties gepfeffert, mit den gegrillten Tomatenscheiben und dem Cheddar belegt. Nun fehlen nur noch die Buns. Um das ultimative Geschmackserlebnis zu erzielen, werden diese in Butter mit frischem Estragon angeröstet. Dazu wird eine heiße Platte mit der Butter eingestrichen, der frische Estragon hinzugegeben und die Buns mit der Schnittfläche nach unten angetoastet. Und schon kann der Burger gebaut werden. Guten Appetit!

Korean Short Ribs

Mehr erfahren


Korean Short Ribs

Zubereitungsdauer:
ca. 80 Min.

Zutaten für 4 Personen:
• 1,6 kg Short Ribs
• 500 ml Clausthaler Alkoholfrei Extra Herb
• 2 gelbe Paprika
• 2 rote Chilis
• 3 rote Zwiebeln
• 2 Zucchini
• 2 EL Hoisin-Paste
• 5 EL Teriyaki-Sauce
• 5 EL Soja-Sauce
• 1 EL Honig
• 1 Prise Zitronengras (gemahlen)
• 1 Prise Galgant
• 1 Zweig Koriander (frisch)
• 2 EL Sesam
• Salz & Pfeffer

Zubereitung:
1. Für die Marinade des Fleisches werden folgende Zutaten vermengt und zusammen mit dem Fleisch über Nacht mariniert: Hoisin-Paste, Teriyaki-Sauce, Soja-Sauce, Honig, Zitronengras und Galgant. Am Tag kann die eigentliche Zubereitung beginnen. Das Gemüse wird gewaschen und vorbereitet. Zucchini in circa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Paprika wird am Kopf und Boden abgeschnitten, entkernt und grob zerteilt (wie auf den Bildern zu sehen).

2. Die roten Zwiebeln schälen, Strunk entfernen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Nun wird das Fleisch gemeinsam mit dem geschnittenen Gemüse in den Dutch Oven geschichtet und mit Clausthaler Alkoholfrei Extra Herb aufgegossen. Beide roten Chilis entkernen und in feine Ringe runterschneiden. Eine Hälfte wird nun über das geschichtete Fleisch gegeben.

3. Bei der Zubereitung arbeiten wir mit einem Deckel und mit Hitze von oben und unten. Entweder in einem Grill mit geschlossenem Deckel oder mit glühenden Briketts unter und über dem Dutch Oven. Bei 160 Grad schmort das Gericht nun für circa 1,5 Stunden. Parallel dazu wird der Sesam geröstet und der Koriander gehackt. Beides dient später zur Garnitur. Sobald das Gericht fertig und das Fleisch zart ist, kann angerichtet werden.

Tipp: Wer Schärfe nicht gut verträgt, kann die Chilis auch einfach weglassen.

Cheese-Onion-Rings

in Bierteig gebacken

Mehr erfahren


Cheese-Onion-Rings
in Bierteig gebacken

Zubereitungsdauer:
ca. 70 Min.

Zutaten für 4 Personen:
• 125 g Mehl
• 125 ml Clausthaler Alkoholfrei Original
• 4 Gemüsezwiebeln
• 6–8 Scheiben Cheddar (je nach Zwiebelgröße)
• 200 g Parmesan
• 1 Eigelb
• 1 Eiweiß
• 1 Prise Salz
• 1 Prise Macis
• 1 TL Olivenöl
• Mehl
• Salsa

Zubereitung:
1. Für den Teig schlagen wir zunächst das Eiweiß schaumig, um es zum Ende unter den Teig zu heben. Das Mehl zusammen mit dem Eigelb, Salz, Macis, Olivenöl und Clausthaler Alkoholfrei für ungefähr 5 Minuten zu einem glatten Teig rühren. Das aufgeschlagene Eiweiß unterheben und den Teig beiseitestellen. Die Zwiebeln schälen und je nach Belieben in 1–1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Der Käse wird in Streifen geschnitten, die genauso breit wie die Zwiebelringe sein sollten.

2. Nun werden die 4 äußeren Ringe der Zwiebelscheiben abgenommen. Um diese füllen zu können, müssen die Ringe nun vorsichtig einzeln separiert werden. Dabei bilden der 1. und 3. sowie der 2. und 4. Ring jeweils einen Cheese-Onion-Ring. In den dadurch resultierenden Zwischenraum werden nun die Käsestreifen eingesetzt. Sind die Ringe alle zusammengebaut, können diese in Mehl gewälzt und durch den Teig gezogen werden, um sie anschließend in 175 Grad heißem Fett auszubacken.

3. Die Ringe bleiben so lange im Fett, bis sie goldbraun sind. Dabei ist die Temperatur sehr wichtig. Ist das Fett zu heiß, platzen die Ringe auf und werden schnell zu dunkel. Ist das Fett zu „kühl“, tritt der Käse aus bzw. wird zu einer Masse mit dem Teig. Zu guter Letzt werden die Cheese-Onion-Rings zum Abtropfen auf ein Küchenpapier gelegt und anschließend in eine Schüssel gegeben. Parmesan über die heißen Cheese-Onion-Rings hobeln, Salsa in eine Schale geben und anrichten.

Für Tage voller Leben
mit Clausthaler

Lust, den Garten weiter zu erkunden?

Zurück